Entschlacken und Entspannen - Frühlingsenergie nutzen

Unbeschwert sein, frei und leicht - das ist Frühling. Nehmen wir mit allen Sinnen wahr, wie die Natur mit einer Farbexplosion erwacht und neue Energie entsteht! In diesem Sinne lege ich euch bewusstes Atmen für gutes Qi ans Herz – so bringen wir Hara, Herz und Hirn in Ausgleich……mit wachsender Freude an dem sich mehr und mehr einstellenden neuen Lebensgefühl! Meditation sowie Achtsamkeitsübungen sind fester Bestandteil des Programms, genau wie praktische Tipps, z.B. zum Thema Leberwickel, Fragerunden und Vorträge zu allem, was uns zum Thema Yoga, Fasten & Entgiftung auf der Seele liegt.

 

frische, reife Orangen

Basenfasten

Beim Basenfasten verzichten wir auf säuernde Nahrungsmittel, um dem Körper die Möglichkeit zu geben, sich von Schlacken zu befreien. Säurebildner sind vor allem Fleisch & Fisch, Milchprodukte, Getreide, Zucker & Co., sowie schwarzer Tee & Kaffee. Es gibt vor allem Äpfel, die reich an Pektinen sind, darüber hinaus hausgemachte, leckere Gemüsebrühe, bevorzugt aus Bioprodukten. Abgerundet wird unser Speiseplan mit basischen Gerichten aus regionalen Zutaten, die wir selbst zubereiten.

 

Yoga am Strand

Qi Yoga

Wir werden verschiedene Yoga-Übungen lernen, die uns bei der Entgiftung und Entschlackung unterstützen sollen. Gleichzeitig zielen diese Übungen darauf ab, unsere erwachenden Energien zielgerichtet einzusetzen.

 

 

 

 

 

 

Blick in die Cala Santanyí

Wandern light

Jeden Tag wandern wir, gemütlich oder etwas zügiger, je nach Wunsch der Gruppe, an ausgewählten Plätzen in Mallorcas wunderschöner Landschaft:

- Achtsamkeitsspaziergang
- Gehmeditation
- leichte Wanderung in der Tramuntana
- Besuch der Quelle am Ermita de Betlem
- "Kneippen" am Strand

Zwischendurch ist Zeit für Meditation, Yoga ...und ein leckeres basisches Picknick!

 

Vorbereitung zu Hause

Zur Vorbereitung ist es anzuraten, in der Woche vorher auf Alkohol und Fleisch zu verzichten und den Genuss von Kaffee und Schwarztee zu verringern. So hat der Körper bereits die Möglichkeit, mit dem "Entzug" zu beginnen.

1. Entlastungstag | Sa | 1. Tag / Ankunft

Nachdem wir Sie wohlbehalten am Flughafen Palma in Empfang genommen haben, machen wir uns mit unserem für diese Woche gemieteten Bus auf in die Tramuntana, ins La Serrania. Was für eine Aussicht! Die Zimmer werden verteilt, dann treffen wir uns zur ersten gemeinsamen Runde. Danach machen wir einen Abstecher in die wild romantische Natur der Insel. Wieder "zu Hause" ruhen wir uns aus, packen die letzten Sachen aus dem Koffer und treffen uns später in der Küche. Es wird gewaschen, geschnippelt, gewürzt, Tee und Ingwerwasser sind aufgesetzt. Aus den vielen mitgebrachten Schätzen zaubern wir leckeres Ofengemüse, Pfannengemüse und Salat - ganz basisch! Nach diesem Schlemmermahl kümmern sich alle gemeinsam um die Küche, anschließend begeben wir uns ins "Wohnzimmer". Petra übernimmt die Abschlussrunde des Tages - wie geht es? Wie hat der Tag gefallen? Bald fallen dem einen oder anderen die Augen zu und wir begeben uns in unsere Betten.

2. Entlastungstag | So | 2. Tag

Dieser beginnt mit dem ab jetzt obligatorischen basischen Frühstück - heute mit Papaya als dritter Obstsorte neben Apfel und Banane. Dazu 7x7 Kräuter-Tee, Yogitee und/oder Ingwerwasser. Nach dem gemeinsamen Küchendienst setzen wir uns zu einer großen Runde zusammen; Wie war die Nacht? Was wird erwartet? Es gibt einen kleinen Überblick über die Woche - ThermalSpa & kreatives Malen, intensiv-Module, Wanderungen an den verschiedensten Orten... Dann ist Mittag: zum Beispiel mit einem Salatbuffet. Da ist für jeden etwas dabei, jeder sucht sich heraus, was am besten schmeckt und probiert Neues. Ob "typische" Salatzutaten wie Tomaten, Paprika, Gurken, Blattsalat oder gerösteter Fenchel mit Sesam und Guacamole mit frischem Koriander, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Am Nachmittag erkunden wir die Umgebung, vorbei an frühlingsfrischen Mandelbäumen, Johannisbrotbäumen und Olivenbäumen. Kraftvoll blühende Wiesen sind geschmückt mit wilder Kamille, Margeriten und ersten Mohnblumen. Wieder in der Finca widmet sich jeder mit Glaubersalz und Leberwickeln ganz in Ruhe der weiteren Entlastung.
Im behaglichen Gemeinschaftsraum treffen wir uns zur Abendrunde, es gibt einen Ausblick auf den nächsten Tag, Fragen und Informationen rund ums Fasten werden ausgetauscht. Petra beantwortet Fragen zum Basenfasten und erklärt die verschiedenen Reinigungsmöglichkeiten - vom Ölziehen und Zungenschaben bis zur Darmreinigung - gibt Tipps zu den Leberwickeln und empfiehlt das Führen eines Tagebuches. Um halb zehn geht es angenehm müde in die Betten.

Entgiftung | Mo | 3. Tag

Entgiftungs-Yoga - mit heutigem Fokus auf dem Nieren-Qi, dem Speicher unserer vorgeburtlichen und nachgeburtlichen Energie. Gute Beziehung zu uns selbst aufbauen und uns unterstützt zu fühlen sind die Themen, die wir heute mit Energieübungen aus Yoga und Qi-Gong in unser Bewusstsein einladen und die uns mit Affirmationen beim Wandern und in den kontemplativen Pausen begleiten.
Wir stärken uns mit wärmender Gemüsesuppe, anschließend wandern wir mit neuer Leichtigkeit achtsam und bewusst in der Natur. Ausreichend Getränke und Äpfel für einen Pausensnack zwischendurch sind dabei.
Heute, am ersten Fastentag, werden wir viele Äpfel essen, viel Tee und Wasser trinken - nach Belieben mit Ingwer oder Zitrone "verfeinert". Um den Süßhunger zu stillen und für mehr Energie gibt es weiteres Obst, Trockenobst, Walnüsse & Mandeln. Hilfreich: 7x7 Kräutertee zur Entschlackung.

Die Mitte finden | Di | 4. Tag

Nachdem wir über das Nieren-Qi begonnen haben, uns in fließender Balance zu üben, beginnen wir heute damit, uns erdig zu zentrieren. Unsere Yogaübungen sind sanft, kräftigend und zentrierend, um unsere Mitte zu kultivieren. Unsere Mitte, Hara oder auch goldener Herd genannt, repräsentiert als Zentrum unsere Lebenskraft, die sich nach oben hin zum Himmel verbindet und nach unten mit der Erde verwurzelt. Eine lebendige Mitte lädt ein, in jedem Augenblick gegenwärtig zu sein, um spontan mit dem Leben fließen zu können und in Resonanz zu sein - gleichermaßen in Stabilität und Flexibilität.
An diesem Tag wird die Energie in uns schon feiner, wie auch die Wahrnehmung in und um uns herum... Auf der Erde stehend, in Stabilität und Flexibilität, dem bewegten Fluss der Gedanken und Gefühle nachspüren. Innehalten, lauschen, atmen... ein Lächeln im Gesicht... Gegenwärtiger Moment = wunderbarer Moment!

Geh-Meditation | Mi | 5. Tag

Zentriert und bewegt. Die heutigen Yogaübungen sind auf die Elemente Erde und Holz sowie die jeweils dazugehörenden Meridiansysteme Milz/Magen und Leber/Gallenblase abgestimmt. Für unsere Geh-Meditation zieht es uns heute auf den Markt nach Santanyí - eine herausfordernde Übung in Sachen Achtsamkeit. Immer dabei: Hara, Herz, Hirn und Hand ...und Fuß mit wachsender Freude am sich erneuernden Lebensgefühl!
Außer Lebensmitteln wird natürlich das eine oder andere Souvenir erstanden. Ruhezeit - oder Thermalbadbesuch? Mit einem Verdauungsspaziergang auf dem Grundstück. Zur Abschlussrunde sind wir heute angenehm müde.

Frühlingskraft nutzen | Do | 6. Tag

Die Kraft des Frühlings-Elementes Holz lässt die Pflanzen aus der Winterstarre erwachen. Die Mandelblüten sind nicht die einzigen, die dieser Macht folgen und ersprießen. Wir aktivieren heute Leber- und Gallenblasenmeridian. Mut, Kreativität, Selbstverwirklichung und Selbstentwicklung nutzen die impulsive Frühlingskraft. Unsere Wanderung führt uns heute an den Strand - erfrischendes "kneippen" - lebendige Zielstrebigkeit - Flexibilität und Stabilität. Am späten Nachmittag ist wieder tägliche Ruhezeit für Leberwickel & individuelle Angebote (zum Beispiel "kreatives Malen" mit Julia), nach dem Essen sitzen wir abends in entspannter Gemeinsamkeit bei unserer Abendrunde, dann fallen wir ins Bett.

Zielstrebigkeit | Fr | 7. Tag

Wieder sprechen wir heute Leber und Gallenblase an. Um die gefundene, impulsive Kraft kreativ zu nutzen dienen die heutigen Yogaübungen dazu, uns nach Außen zu richten, Ziele zu erkennen, das Gute aus der Vergangenheit mitzunehmen und mutig, mit freudiger Aggressivität und Zielstrebigkeit, kreativ unseren Weg zu gehen. Auf dem Programm steht heute unser letzter Ausflug - hinauf zur Ermita de Betlem, evtl. mit einem kleinen Zwischenstopp in Artà. Wir nehmen leere Flaschen mit, um das frische Quellwasser aus dem Fels aufzufangen. Mit einem Picknick aus Trockenobst, Mandeln, Walnüssen und Äpfeln ausgerüstet geht es los.

Aufbautag | Sa | 8. Tag / Abreise

Morgens beginnen wir mit einer kleinen Anfangsrunde und, wenn die jeweiligen Abflugzeiten es zulassen, mit einem frühen Morgenyoga. Nach dem nunmehr letzten, leckeren Frühstück beschließen wir die Woche mit einer Abschlussrunde, dann wird es Zeit, die Koffer im Bus zu verladen. Auf zum Flughafen!

Bis zum nächsten Mal,

Herzlich, Petra & Petra

Mein Tipp:

Eine solche Aus-Zeit ist körperlich, seelisch und geistig höchst bewegend. Für mich hat es sich als sehr sinnvoll erwiesen, während der Woche bewusst meinen körperlichen, gedanklichen und seelischen Prozessen nachzuspüren und darüber Tagebuch zu führen. Die folgenden Fragen und Anregungen können dabei helfen:

  • Wie will ich die Woche für mich gestalten - körperlich, seelisch, geistig?
  • Welche Veränderungen und Entwicklungen möchte ich einladen?
  • Welche Ideen kristallisieren sich für mich heraus zur Ernährung zu Hause oder unterwegs bzw. bei der Arbeit?

Leistungen & Preise

  • Um Ihre Yogareise optimal vorbereiten zu können, führen wir mit allen TeilnehmerInnen ein persönliches Vorabgespräch (z.B. Was erwarten Sie? Gibt es besondere Gegebenheiten?)
    - telefonisch, via Skype oder in Person.
  • Ganzheitlicher, empathischer Ansatz - detaillierte Informationen über mein (Petra Terpe) QiYoga finden Sie hier
  • Rundum-sorglos-Paket: Wir buchen Ihren Flug; der Transfer von/zum Flughafen ist inklusive.
  • Als Ihre Reiseleitung vor Ort bin ich (Petra Kall) jederzeit erreichbar.
  • Verpflegung: Wir verwöhnen uns mit basischen Genüssen, bevorzugt aus biologisch angebauten Produkten der Region.
  • Unterkunft: In den Ausläufern der Tramuntana gelegen findet sich "La Serrania" eine Oase der Ruhe. Dort wohnen wir als alleinige Gäste.

Last Minute Reisepreis: ab 1.295,- € p.P. im 1/2 DZ

Sie wohnen auf Mallorca oder sind zu der Zeit gerade dort? Buchen Sie unsere Fastenwoche "pur":
unser Preis: € 535,- p.P. (ohne Flug & Unterkunft)

 

mehr Zeit für mich | Module

Intensiv

TuinaAnmo-Massage | € 95,-/h
intrinsisches Coaching | € 95,-/h
QiYoga Intensivstunde | € 95,-/h

Wellness

Thermalbad Font Santa € 75,- (min 4 TN)

Aktiv

Achtsamkeits-Wanderung | inklusive
Geh-Meditation & Marktbesuch | inklusive
Strandwanderung | inklusive
Klosterwanderung | inklusive
kreatives Malen | € 55,- (min 4 TN)

 

Wir freuen uns auf Sie!

Herzlich,
Petra & Petra