Yogaphilosophie: die 6 Yogawege

eingetragen in: Blog, Yoga-Philosophie | 0

Yoga-Basics

Yoga-Basics

Was heißt Yoga?

Yoga heißt Einheit. Yoga heißt Harmonie und Verbindung. Yoga heißt die Einheit von dem individuellen Selbst, mit dem Höchsten, kosmischen Selbst. Yoga heißt Verbindung mit der Tiefe deiner Seele. Yoga heißt Einheit. Yoga heißt die Verwirklichung in der Einheit mit Allem. Yogis sind der Auffassung: „Du bist nicht nur ein kleines Menschlein, was in diesem Riesen Universum, irgendwo da ist und hilflos Allem ausgesetzt ist. Yoga sagt: „Ja, du bist Eins mit Allem und verbunden mit Allem.“ In der Tiefe deines Wesens ist ein göttlicher Funke, der Teil ist mit dem Göttlichen überall. Es ist möglich, dich als solches zu erfahren. Um dies zu erfahren gibt es im Yoga 6 Wege, die sich ergänzen. Manche Menschen ziehen es vor auf einem dieser Yogawege zu gehen, andere beziehen sich lieber auf alle diese Yogawege.

Die 6 Yogawege

1 - Jnana Yoga der Yoga des Wissens der Erkenntnis, der Yoga der Weisheit.

2 - Raja Yoga, der psychologische Yoga der Yoga der Selbstbeherrschung. Der Yoga des geschickten Umgangs mit deinen Gedanken, deinen Gefühlen, deinen Emotionen der Persönlichkeit, dieser wir auch königlicher Yoga genannt.

3 - Bhakti Yoga ist der Yoga der Hingabe, der Gottesliebe, der Gottesverehrung, dieser Yoga ist schön, da er auf Gotteserfahung abzielt, was auch immer du darunter verstehst.

4 - Karma Yoga, der Yoga der Tat, der Yoga des Wirkens.

5 - Kundalini Yoga ist der Weg der Energie, der Energieerweckung.

6 - Hatha Yoga, der Yoga der Körperübungen, um diesen flexibler und stärker zu machen, um ihn beherrschen zu können und um ihn zu entspannen. Auch um psychische sowie geistige Erfahrungen machen zu können.

(Quelle: https://wiki.yoga-vidya.de/6_Yoga_Wege)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.