Life Balance: Selbstheilungskräfte stärken

eingetragen in: Blog, Life Balance | 0
Selbstfürsorge

Selbstheilungskräfte aktivieren

Bereits im vorchristlichen Griechenland wurden Krankheiten ganzheitlich betrachtet: Neben seinem berühmten Satz: „Lasst eure Nahrung eure Heilung sein“ sagte Hippokrates außerdem: "Der Mensch, der krank ist und sich behandeln lassen will, muss auch bereit sein, seine Lebensweise zu ändern oder zumindest, sie zu überprüfen."

Selbstfürsorge

Auf unser genetisches Erbe haben wir keinen Einfluss, auf unseren Umgang damit allerdings sehr wohl. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass selbst kleine Veränderungen Großes bewirken können.
An welchen Stellschrauben lässt sich drehen, um unsere Selbstheilungskräfte optimal zu fördern? Hier sind sich die ganzheitlichen Konzepte recht einig: ausreichend Bewegung, gesunde Ernährung, Stress-Management, Entspannung. Mittlerweile gibt es die vielfältigsten Umsetzungsstrategien, da ist für jeden das Stimmige dabei.
Doch warum fällt es so schwer, die eingefahrenen Wege zu verlassen?

Gewohnheiten ändern…

Evolutionsbedingt ist der Mensch ein Gewohnheitstier - je nach Konstitutionstyp mehr oder weniger ausgeprägt. Unser Gehirn tendiert dazu, Energie und kognitive Ressourcen zu sparen, sprich: gewohnte Abläufe zu bevorzugen, um in der stressfreien Komfortzone zu bleiben. Automatismen helfen uns in allen Alltagssituationen – wir vermeiden eine durch steten Entscheidungsdruck entstehende Überforderung damit, dass Handlungen unterbewusst ablaufen und wir nicht darüber nachdenken müssen. Viele Entscheidungen fällen wir daher instinktiv und intuitiv.

Überforderung vermeiden

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass das Gehirn die Änderung von Gewohnheiten am liebsten vermeidet. Jetzt alles auf einmal ändern zu wollen, führt daher zwangsläufig zu erhöhtem Stress – der ja vermieden werden will. Bei zu viel Druck kann dieser zu Abwehr und sogar Panik führen oder/und in Resignation münden („Ich schaffe es ja doch nicht,...“). Das Gehirn atmet auf, endlich wieder „business as usual…“

Kaizen oder die Kunst der kleinen Schritte

Im Kaizen (von Kai: Veränderung, Wandel, Zen: zum Besseren) geht es darum, jeden Tag ganz kleine Schritte zu gehen – hin zu einem großen Ziel, einer Vision, einem Traum. Dadurch wird der Reflex des Gehirns umgangen, in Panik zu geraten.

Wichtig: dran bleiben

Es kann bis zu neun Monate dauern, bis alte Gewohnheiten deaktiviert und neue installiert worden sind. Daher ist es immens hilfreich, wirklich jeden Tag etwas zu tun. Manchen kann es helfen, sich von seinem Handy unterstützen zu lassen – z.B. jede Stunde vom Bildschirm aufzustehen und fünf Minuten durchzuatmen.

Mindful Retreats - das YOGAREISENplus Konzept

Auf unseren Yogareisen verbinden wir Yoga & Meditation mit Achtsamkeit im Umgang mit uns und anderen. Im Rahmen der täglichen Verpflegung schöpfen wir aus den Erkenntnissen der ayurvedischen Ernährungslehre & Phytotherapie, der chinesischen 5-Elemente-Lehre und lassen uns inspirieren von westlicher Naturheilkunde. Auf Ihrem ganz persönlichen, individuellen Weg zu mehr Glück und Wohlbefinden begleiten wir Sie undogmatisch und mit viel Freude bei Ihren ersten Schritten. Unser nachhaltiges Konzept macht es Ihnen leicht, diesen Weg zu Hause weiter zu beschreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.