Mallorca – Entspannung & Erholung

 

 

Nutzen Sie die wirklich einzigartige Atmosphäre Mallorcas und gönnen Sie sich Ihre Auszeit! Denn: gerade im Urlaub dürfen Sie loslassen. Jetzt haben Sie die Muße, Energie zu tanken und Ihre Ressourcen zu stärken. Gefestigt und aufrecht meistern Sie ab nun Ihren Alltag.

 

 

Mallorca – Wissenswertes

 

 

Die größte Insel der Balearen mit ihrem gemäßigt subtropischen Klima erstreckt sich über 3.600 km² und besteht hauptsächlich aus Kalkstein bzw. Mergel. Augenfälliges Merkmal ist die Gebirgskette Serra de Tramuntana, die sich entlang der Nordküste erstreckt. Diese zählt elf Berge; mit dem höchsten, dem Puig Major, erhebt sie sich 1445 m aus dem Mittelmeer. Im Gebirge wurden zwei Trinkwasser-Reservoirs angelegt, die durch die sogenannten Torrents gespeist werden. In diesen Naturdenkmalen läuft vor allem im Herbst und Winter das überschüssige Regenwasser ab. Es gibt Tropfsteinhöhlen mit aus dem Meer gespeisten unterirdischen Seen und sogar eine Thermalquelle, jedoch keine natürlichen Seen oder Flüsse.

 

Im Durchschnitt fallen 400 mm Niederschlag pro Jahr, die Temperaturen liegen meist zwischen 15 und 32 Grad. Die Wassertemperatur beträgt im Schnitt ca. 18 Grad. Ins Wasser kann man also immer, angenehme Badetemperaturen gibt es von Mai bis November.

 

seit 1983 sind die Balearen eine autonome Gemeinschaft mit den Amtssprachen Katalan und Spanisch.
In der Hauptstadt Palma leben ca. 400.000 Menschen, insgesamt hat Mallorca mittlerweile ca. 900.000 Einwohner (1850 waren es ca. 175.000), davon ca. 35.000 ausländische Residenten.
Haupteinkommensquelle ist mit 75 % der Tourismus.

 

 

Mallorca – wechselhafte Geschichte

 

 

Die Mallorquiner sind stolze Insulaner mit eigener Sprache & eigener Tradition. Befestigungsanlagen auf der Insel legen Zeugnis ab von ihrer Verteidigungsfähigkeit. Im Mittelmeer gelegen war Mallorca Spielball verschiedenster Mächte: Nach der ersten Besiedelung um 4.000 v. Chr., in der Jungsteinzeit, wechselten sich Karthager, Piraten, Römer, Vandalen und Byzantiner ab. Von 902 – 1229 standen die Balearen unter Arabischer Herrschaft, danach waren sie bis Anfang des 18. Jahrhunderts Teil der Krone von Aragon.

 

 

Mallorca – Tradition Tourismus

 

 

Mit ihrer einzigartigen Atmosphäre zogen die Balearen bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts nicht nur den spanischen Adel in ihren Bann. Mallorcas wohl bekanntester Besucher: Frederic Chopin. Am berühmtesten werden wohl Picasso und Miró sein… Nur wenigen ein Begriff ist dagegen Erzherzog Ludwig Salvator von Österreich – einer der ersten „Aussteiger“?

 

Bis ca. 1905 zog es meist individualistische, abenteurerorientierte Pioniere auf die Balearen, die von der Ursprünglichkeit und Unberührtheit fasziniert waren – in Bezug auf Natur und auch Kultur.

 

1833 bereits wird der erste Fährdienst vom spanischen Festland aus aufgenommen.

Ab 1835 werden Übernachtungen in den zu der Zeit bereits säkularisierten Klöstern angeboten.

1837 fährt der erste Passagierdampfer von Barcelona aus nach Palma.

1838 überwintert Chopin mit seiner Lebensgefährtin George Sand einen „Winter auf Mallorca“.

Um 1867 „verliebt“ sich Erzherzog Salvador in die Inselkette und schrieb „Die Balearen in Wort und Bild“.

1875 wird die Bahnlinie von Palma nach Inca fertiggestellt,

1891 gibt es die erste Straßenbahn in Palma.

1903 wird mit dem Gran Hotel das erste Luxushotel in Palma eröffnet, heute Sitz der Kulturstiftung des Bankhauses „La Caixa“.

1905 malt Picasso seine „spanische Frau aus Mallorca“.

1905 wird der Fremdenverkehrsverband Mallorca gegründet.

1907 treffen die ersten Gruppenreisenden im Hafen von Palma ein,

1908 wird der erste Mallorcaführer publiziert.

in den 1920er Jahren kommen zunehmend Mitglieder der High Society, Schauspieler, Schriftsteller,…

1929 das Luxushotel Formentor wird eröffnet,

1931 3 weitere Luxushotels werden gebaut.

1931 erhält Mallorca die weltweite Anerkennung als führende Destination

In den 1930er Jahren bietet Mallorca vielen Emigranten eine Zuflucht, vor allem aus Deutschland.

1935 gibt es erste reguläre Passagierflüge, es reisen bereits 50.000 Touristen nach Mallorca.

 

1950 entsteht der erste Club Med – in Alcúdia,

1951 wird mit der „Honeymoon“ Kampagne die Nebensaison beworben.

1953 wird die Hotelkette RIU auf Mallorca gegründet.

1956 zieht Miró nach Mallorca.

Nachdem 1950 die Sanktionen der UN aufgehoben werden und 1959 die Visa und Passkontrollen vereinfacht werden,explodieren die Zahlen:

– 1951 – 100.000 Gäste

– 1952 – 200.000 Gäste

– 1960 – 360.000 Gäste

– 1962 – 1 Million Gäste

– 1969 – 4 Millionen Fluggastbewegungen

– 1970 – 2 Mio. Touristen

1971 findet der weltweit erste Charterflug statt – Destination Mallorca!

– 1972 – > 2,8 Mio Touristen

Ab 1960 beginnen die Jahre des Baubooms. 1973 stehen Bettenburgen mit einer Kapazität von 65.000 Betten.

9173 kreiert Miró die „Sol de Mallorca“

1976 müssen durch die Ölkrise bedingt viele kleinere Hotels Konkurs anmelden.

– Positive Effekte

 

 

1960 – 1973 entstehen 100.000 neue Arbeitsplätze, meist im tertiären Sektor.

 

 

– Negative Effekte

 

 

1960 – 1973 der enorme Zuwachs an Hotelbetten (um 140.000) in meist großen Anlagen, entsteht ohne ausreichende
Planung von Ver- und Entsorgung.
– Es gibt keine Kläranlagen und (bis 1971!) keine Müllabfuhr, durch den enormen Verbrauch an Süßwasser versalzt nach und nach das Grundwasser.
– die Infrastruktur ist komplett überlastet
– 1967 übersteigt die touristische Nachfrage erstmals das Angebot.

Es entsteht eine sehr starke Abhängigkeit vom Tourismus. 1976 bis 1979 führt die Ölkrise dazu, dass mehr als 12 % der ausländischen Touristen ausbleiben. In der Folge müssen viele mittelständische Hoteliers Konkurs anmelden.